Zusatzqualifikationen ETEC - und was noch?


E-Techniker haben bekanntermaßen viel vor. Doch was ist eigentlich sonst noch dahinter? Wie integriere ich Kultur, Sprachen und sonstige Zusatzqualifikationen in mein Studium? Im neuen Bachelor- und Mastersystem wird von den Hochschulen gefordert, dass sie Zusatzqualifikationen in ihre Studienpläne integrieren. Am KIT heißen diese Schlüsselqualifikationen und jeder Studierende muss während des Bachelor-Studiums und des Master-Studiums je 6 Semesterwochenstunden an solchen SchlüsselQualifikationen(SQ) vorweisen. Ob Sprach- oder Sportkurs, Ausbildung der Ausbilder (AdA) -Schein oder Studium Generale – es gibt einiges mehr als einfach nur Elektro- und Informationstechnik. Hier findest du (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) einen kurzen Überblick über einige Möglichkeiten, dein Studium zu bereichern. Nähere Infos gibt es unter der jeweiligen Homepage.

Sprachkurse allgemein

Die Möglichkeiten hierzu in Karlsruhe sind sowohl bei den möglichen Sprachen als auch bei der Auswahl der entsprechenden Schule vielfältig; ob VHS, Hochschulgruppe, Tandem oder Sprachenzentrum – es wird einiges geboten. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Unterrichtsarten sehr deutlich. Während beim Sprachtandem jeder Teilnehmer eine Sprache bietet und sucht und die Kenntnisse dann frei nach dem Motto "Learning by doing" erlangt werden, verlassen sich die Kurse beim Sprachenzentrum, Volkshochschule oder VDE-Hochschulgruppe eher auf den Frontal- bzw. Gruppenunterricht. Ein weiterer Unterschied ist der Preis der jeweiligen Veranstaltung. Das Sprachtandem ist grundsätzlich umsonst. Außerdem ist für Studenten ein Sprachkurs jedes Semester umsonst. Alle weiteren bzw. anderen Kursangebote sind von ca. 50€ an aufwärts zu haben. Seit Sommer Semester 08 besteht für jeden Studierenden die Möglichkeit einen Sprachkurs kostenlos zu belegen (finanziert aus Studiengebühren). Beachten sollte man aber, dass sich nur Sprachkurse des Sprachenzentrums als Schlüsselqualifikationen anrechnen lassen.

Fachsprachenkurse

Wer in diesem Jahr vielleicht doch keine Zeit für Urlaub hat oder eine Sprache schon fließend beherrscht, dem können Fachsprachenkurse für technisches Vokabular weiterhelfen. Solche Kurse werden sowohl vom SPZ als auch speziell für Elektrotechniker von der VDE-Hochschulgruppe angeboten, in denen neben technischem Vokabular auch Präsentationstechniken trainiert werden.

Angebote des ZAK

Lust auf Pfeifen-Orgel, Hexenverfolgung oder DADA? Vielleicht darf es auch etwas Shakespeare sein, oder lieber doch das Seminar zu Entrepreneurship, Rhetorik oder Personalmanagement?

Dann wird's höchste Zeit für einen Blick in das Vorlesungsverzeichnis des Zentrums für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale (ZAK)! Denn für alle, die in fünf Jahren Uni mehr sehen wollen als nur Formeln und Zahlen, bietet dir unsere Uni jedes Semester aufs Neue ein reichhaltiges Angebot an Veranstaltungen aus den unterschiedlichsten Disziplinen. Darunter sind gewöhnliche Vorlesungen, aber auch Seminare bzw. Blockseminare, bei denen der frontale Stil einer Vorlesung ersetzt wird durch gemeinsames Erarbeiten eines Themas. In Kreativwerkstätten und Workshops geht es auch darum, das Gelernte unmittelbar in die Tat umzusetzen. Vorkenntnisse sind dabei quasi nie vonnöten, mitbringen solltest du natürlich Neugier und Interesse. Das ZAK bietet sogar ein ganzes Begleitstudium in den Kulturwissenschaften an, aber auch kleinteiligere Module, die einem Kernkompetenzen in Interkultureller Kommunikation, Diversity Management oder anderen spannenden Gebieten verschaffen!

Ausbilder der Ausbilder -Schein (AdA)

Wem die Elektro- und Informationstechnik zu trocken ist, oder wem die Ingenieurstätigkeiten später zu "wenig" erscheinen, bietet das Institut für Berufspädagogik eine gute Möglichkeit über den Tellerrand des ETEC-Studiums hinaus zu blicken. Mit der – wie es so schön heißt – Ausbilder-Eignung bekommt der gemeine Student die Kompetenz bestätigt, später qualifiziert Lehrlinge in Betrieben auszubilden.

Dazu kann man im Rahmen von 15 Semester Wochen Stunden (SWS) Vorlesungen, Seminare und Übungen aus den Bereichen der Pädagogik belegen, wobei sich die Wahlmöglichkeiten auf ein Wahlpflichtfach und die Auswahl der Seminare beschränkt.

Neben diesem durchaus wertvollen Eintrag in den Anlagen der eigenen Bewerbung bietet das Begleitstudium auch einen angenehmen Ausgleich zu dem sonst recht trockenen mathematischen Alltag des Elektrotechnikers und ermöglicht den Einblick in eine ganz andere Art des Studiums.

Links:

Sprachtandem Sprachenzentrum der Universität
Volkshochschule
VDE-Hochschulgruppe
ZAK
House of Competence (HoC)
Infos zum AdA-Schein

Located in: Studierende