Gremienarbeit

Unsere wichtigste Aufgabe ist, eure Interessen in den Gremien unserer Fakultät zu vertreten. Die wichtigsten sind:

 

Der Fakultätsrat (FakRat)

Der Fakultätsrat ist das beschlussfassende Gremium der Fakultät. Er umfasst folgende Mitglieder:

  • den Dekan
  • den Prodekan
  • den Studiendekan
  • alle Professoren unserer Fakultät
  • fünf wissenschaftliche Mitarbeiter
  • sechs Vertreter der Studierendenschaft (das sind wir)
  • ein Vertreter der Beschäftigten in Verwaltung und Technik
  • die Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät

Sie treffen alle wichtigen und richtungsweisenden Entscheidungen. Zum Beispiel werden:

  • ...die finanziellen Mittel der Fakultät bewilligt
  • ...Prüfungsordnungen und Studienpläne geändert
  • ...Berufungskommissionen eingesetzt
  • ...über die Annahme von Promotionsgesuchen diskutiert

Diese Entscheidungen werden nicht einfach durchgewunken. Vielmehr bietet der FakRat Platz für gepflegte Grundsatzdiskussionen und man erfährt als Student unheimlich viel über Abläufe, Projekte und Entwicklungen des KIT und der Fakultät.

 

Die Studienkommission (SKom)

Beschäftigt sich der FakRat mit dem "Großen Ganzen", so widmet sich die Studienkommission der Verbesserung von Studium und Lehre. Sie erarbeitet dazu Konzepte und empfiehlt sie dem Fakrat, der sie dann beschließt.

Die SKom besteht momentan (Dezember 2015) aus:

  • dem Geschäftsführer der Fakultät
  • drei Professoren
  • zwei wissenschaftlichen Mitarbeitern
  • vier Vertretern der Studierendenschaft
  • den Sekräterinnen des BPA und MPA
  • der Modulbeauftragte

Das Tagesgeschäft der SKom ist zum Beispiel:

  • die Auswertung der Vorlesungsumfragen
  • die Diskussion von Problemfällen (auch Einzelfälle)
  • das Hinweisen auf Mängel und Missstände in Studium und Lehre
  • Optimierung des Bachelor-Master-Studiengangs

Die SKom lenkt Studium und Lehre also langfristig und strategisch, stellt aber auch die Qualität der Lehre sicher und befasst sich mit Einzelfällen.

Da oftmals nicht alle stimmberechtigten Mitglieder an den Sitzungen teilnehmen (das liegt z.B. an Terminkollisionen u.ä.), findet die Stimme der Studierenden ab und zu sogar im Verhältnis 1:1 Anteil. Aber auch ohne die Mehrheit zu stellen, wird auf die Meinung der Studierenden viel Wert gelegt. Hier findet sich also eine besonders gute Möglichkeit, Veränderungen zu erreichen – natürlich verbunden mit einem nicht zu verachtenden Arbeitsaufwand.

 

Sonstiges

Daneben gibt es noch einige, nicht weniger wichtige Ämter wie z.B. die beratende Teilnahme am BPA und MPA.

 

Mitwirken

Bleibt noch eine Frage offen: Wer vertritt eigentlich die Studierenden? Die Vertreter werden indirekt bei den Wahlen der Studierendenschaft gewählt.

Damit aber jeder die Möglichkeit hat, Einfluß zu nehmen, werden alle wichtigen Entscheidungen vorher in den Fachschaftssitzungen (Mittwoch 18 Uhr c. t. während des Semesters) besprochen und stehen somit im Plenum zur Diskussion. Kommt einfach mal vorbei!

Located in: Die Fachschaft