Herzlich Willkommen ...

eti

auf der Internetpräsenz der Fachschaft Elektro- und Informationstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (ehemals der Universität Karlsruhe). Wir sind die Vertretung aller Studierenden der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT) des KIT.

Die Fachschaft Elektro- und Informationstechnik ist Teil der Verfassten Studierendenschaft am KIT. Wir bieten zahlreiche Services rund ums Studium (der Elektro- und Informationstechnik und Mechatronik) an.

In Problemfällen mit Prüfungen oder eurem Praktikum beraten wir euch gerne während unserer Öffnungszeiten, ihr könnt euch aber auch direkt an die studentischen Vertreter in BPA und MPA wenden.

Insbesondere für Neueinsteiger oder Studieninteressierte bieten wir Beratung rund um das Studium und Karlsruhe an.

Wenn ihr Fragen, Anregungen oder Kritik habt, tretet doch einfach mit uns in Kontakt oder nehmt mittwochs um 18 Uhr c.t. an einer Fachschaftssitzung teil.

Um unsere Aufgaben erfüllen und unsere Dienstleistungen anbieten zu können, suchen wir immer engagierte Menschen. Wenn du dich dazu zählst und Lust an Mitarbeit hast, kommt einfach in der Fachschaft vorbei!

Aktuelles

zu den älteren Artikeln

Modellberatungsabend 2017 Zuletzt bearbeitet: 03.07.2017

Modellberatungsabend am 6.7.

Laptopschwein (cooler als sonstwer)Modellfunken jetzt verfügbar!

Am 6.7.2017 von 17:00 bis 19:00 Uhr wird der Modellberatungsabend im Tulla-Foyer (Geb. westlich vom Präsidium) stattfinden, der von der VDE HSG organisiert wird, und von der Fachschaft fachlich durch den Modellfunken unterstützt wird. Er richtet sich vor allem an Studierende des 4. Semesters, ist aber auch für erfahrenere Kommilitonen, die sich über die Wahl ihres Studienmodells und ihrer Wahlveranstaltungen noch nicht im Klaren sind, interessant!

Die Studienmodelle fallen nicht vom Himmel – sie sind an einem oder mehreren Instituten verankert und werden von den dortigen Dozenten weiterentwickelt. Da sie mit der wissenschaftlichen Entwicklung schreiten, hilft hier nur: Schritt halten! Schaut euch die Modellpläne an, lest euch in Vorlesungen ein und sprecht mit den Zuständigen über die Fragen, die sich durch die Modellpläne ergeben.

Auch wenn euer Masterstudium noch nicht unmittelbar bevorsteht, lohnt es sich auf jeden Fall, bis dahin einige Wahlvorlesungen zu besuchen, von denen ihr euch vorstellen könnt, dass diese später einmal zu eurer Vertiefungsrichtung passen könnten. So könnt ihr Erfahrungen und Einblicke bezüglich der großen Auswahl an Studienmodellen gewinnen.

 Nutzt auf jeden Fall die Chance, beim Modellberatungsabend mit den Betreuern der Institute zu sprechen – Fragen kostet nichts, reinschnuppern lohnt sich auf jeden Fall und eure Ansprechpartner könnt ihr dort gut kennenlernen.

 Besonderer Dank gebührt dieses Jahr den Organisatoren der Veranstaltung – speziell Daniela Wolfangel und Marcel Auer. Die beiden engagieren sich neben der Fachschaft auch in der VDE-Hochschulgruppe, und haben sich zusätzlich mit der KIT-Verwaltung auseinander gesetzt, da die zentrale Raumvergabe der Veranstaltung dieses Jahr nicht mehr das Audimax-Foyer zur Verfügung stellt, sondern erst nach längerem Ringen eine Zusage für‘s Tulla-Foyer geben konnte. Dementsprechend müssen auch die Institute „kürzer treten“ und den Platz, den ihre Exponate (und Mitarbeiter) beanspruchen, schmerzlichst einschränken. Schade eigentlich, dass für die Freiheit, sich über das weitere Studium zu Informieren, von Seiten des KITs (im traurigsten und wahrsten Sinne des Wortes) nicht mehr Raum eingeräumt wird.

Dennoch sind wir guter Dinge – die Erfahrung zeigt, dass es auf den persönlichen Kontakt zwischen jungen Studierenden und denjenigen, die verschiedene Fachrichtungen und damit Studienmodelle verkörpern, ankommt. Gerade in dieser einengenden Situation gilt es also, Kontakte zu knüpfen, Interessen auszuloten, und sich bei Unklarheiten später per Mail, telefonisch oder einfach persönlich bei den Modellberatern und Instituten zu melden. Lasst euch begeistern!

 Interessante Gespräche und nicht all zu viel Kopfzerbrechen wünscht euch

eure Fachschaft

Demokratie! Zuletzt bearbeitet: 01.07.2017
britzelvote sm
„Britzel's call to urns“
von Marcus Müller. Lizenz: Creative Commons License

Es ist Wahlwoche!

Das bedeutet, vom Montag, den 3.7., bis zum Freitag, den 7.7.2017 finden die Wahlen zur verfassten Studierendenschaft statt. Bitte geht wählen!

Wahlurnen gibt es in der Fachschaft, der Mensa, dem AKK, aber auch vor den größeren Vorlesungen und Übungen. Wählen dauert nicht lange; daher gibt es überhaupt keine Ausrede, nicht zur Wahl zu gehen!

Damit ihr euch auch informieren könnt, bekommt ihr den Funken Nr. 166, den diesjährigen Wahlfunken vor Ort, in der Fachschaft, aber auch online, nämlich hier: Wahlfunke 2017.

Für die Wahlen zum Studierendenparlament gibt es dieses Jahr auch wieder ein Wahl-Ventil online und ausliegend an allen Urnen, im AStA und in den Fachschaften. Wer sich außerdem noch über die politischen Listen und ihre Programme informieren will dem sei der StuPa-O-Mat ans Herz gelegt.

Weitere Infos zu den Wahlen gibt es auf der Seite des Wahlausschusses.

Lernpartnersuche leicht gemacht - das Fachschaftsforum Zuletzt bearbeitet: 11.11.2016

Viele kennen das Problem - die Suche nach einem (passenden) Lernpartner.

tl;dr: Benutze das Fachschaftsforum

Da wir unmöglich alle Lernpartnergesuche per Mail weiter verteilen können und
wollen, hier nochmal ein Hinweis auf das aktuell wenig genutzt
Fachschaftsforum.

Hier gibt es nicht nur Themenbereiche zu den großen Vorlesung und den
Wahlfächern, in denen man Fragen diskutieren und z.B. Lernpartner suchen kann.
Es gibt auch Themen für alles rund um's Studium und Jahrgangsforen in denen
man direkt die "eigenen Leute" anschreiben kann.
Diskussionen in "Studienfächern" und den Jahrgängen sind nur für registrierte
KIT-Studenten sichtbar. Ausnahmen, wie z.B. ODS sind extra gekennzeichnet.

Wer einen Lernpartner sucht, kann einfach bei "Studienfächer" beim
entsprechenden Fach ein Gesuch veröffenltichen (der Marktplatz ist eher für
physische Dinge gedacht).

Wie schon gesagt wird das Forum aktuell noch wenig verwendet, hat aber viel
Potential und wir hoffen bald die kritische Masse zu erreichen um etwas wie
das Maschinenbauforum zu erreichen.

LaTeX und andere Fetische Zuletzt bearbeitet: 10.11.2016

Liebe Ersties und LaTeX-Erstanwender,

wir werden dieses Jahr leider keine LaTeX-Einführung anbieten können. Da am Ende allerdings doch jeder die Suchmaschine seines Vertrauens anwirft, um sich noch mal Infos einzuholen wollen wir euch hier ein kleine Zusammenfassung geben, wo diese am besten zu finden sind.

2000px-LaTeX logo.svg

Aber erstmal…Was ist LaTeX?

LaTeX ist in erster Linie ein quellcodebasiertes Textsatzprogramm. Es ist Open Source und somit für jeden frei erhältlich. LaTeX basiert auf dem wesentlich älteren TeX (erfunden von "Donald E. Knuth") und stellt die häufig verwendeten Befehle und Umgebungen in Form von sogenannten Makros zur einfacheren Verwendung bereit. Wer hervorragende Ergebnisse erzielen will, obwohl er kaum typographisches Wissen hat, der ist bei LaTeX genau richtig. Wer hingegen punktgenaue Vorstellungen hat wie sein Dokument aussehen soll, der verwendet besser eine andere Software.

Der letzte Satz spielt darauf an, dass LaTeX bzw. TeX nicht nach dem von Word bekannten „What you see is what you get“-Prinzip (WYSIWYG) arbeitet. Soll heißen, man benutzt einen TeX-Editor, der je nach gewählter Umgebung bzw. Formatierung eine PDF-Datei erzeugt.

Eine gute Einführung in dieses Thema erhaltet ihr hier: http://latex.hpfsc.de/

ACHTUNG!  Damit der TeX-Editor eine PDF erstellen kann muss eine LaTeX-Distribution auf dem Rechner installiert sein.

Für Windows empfehlen wir hier MiKTeX, für Linux TeXLive und für Mac MacTeX.

Beim Editor hat jeder seine eigenen Präferenzen, hier eine kleine Liste der auswählbaren Möglichkeiten:

http://texwelt.de/wissen/fragen/884/welcher-latex-editor-fur-einsteiger-empfehlenswert

Von uns bevorzugen viele TexStudio, aber wie gesagt...Geschmackssache.

Wer seinen Festplattenspeicher nicht mit einer TeX-Distribution belasten möchte, zu viele „Game of Thrones“ – Folgen löschen müsste oder vor 3 Jahren beim Laptopkauf den weisen Satz sprach: „128GB werden mir schon reichen, der ist sowieso zum Arbeiten, da kommen keine Spiele drauf.“, dem sei gesagt: Es gibt da eine Lösung!

Anbieter wie www.sharelatex.com oder www.overleaf.com ermöglichen euch in der Gruppe online zeitgleich am gleichen Dokument zu arbeiten, was gerade in Hinsicht auf die Workshops wirklich hilfreich ist. Außerdem müsst ihr nichts auf euren Rechnern installieren.

In Bezug auf eure irgendwann anstehende Bachelorarbeit können wir euch nur wärmstens empfehlen euch mit LaTeX auseinanderzusetzen. Ihr tut euch selbst einen Gefallen.

P.S. Des Weiteren findet Ihr unter https://fachschaft.etec.uni-karlsruhe.de/service/247-latex-kurs die Materialien der letzten Jahre.

Viel Erfolg,

eure Fachschaft.

Mailverteiler für Sammelbestellungen Zuletzt bearbeitet: 14.12.2015

Die Fachschaft wurde in letzter Zeit des Öfteren nach einer Kommunikationsplattform für Sammelbestellungen gefragt.
Daher haben wir für euch einen Sammelverteiler eingerichtet über den ihr eure Sammelbestellungen ab sofort koordinieren könnt.
Über folgende Website könnt ihr euch auf den Verteiler eintragen: https://fachschaft.etec.uni-karlsruhe.de/cgi-bin/mailman/listinfo/sammelbestellung

Bitte beachtet das die Fachschaft nicht für die Sammelbestellungen verantwortlich ist, sondern euch lediglich eine Plattform zur Organisation von selbigen bietet.